Kleine Hilfeseite zum Anlagenvergleich

Aufrufparameter

Erläuterung

Beispiel

urlPfad zur eigenen Solarlogseite, wo eine Datei vergleichsanlagen.txt mit URLs liegen sollte. Wenn kein Pfad angegeben oder keine Datei vorhanden ist, müssen die URLs von Hand eingegeben werden.
Die vergleichsanlagen.txt muss die URLs zeilenweise in jeder Zeile eine URL enthalten.

Aktuell:

pvcompare.php?url=http://www.solarlog-home.de/name
img_widthBreite der Grafik in Pixeln
Wenn dieser Parameter nicht angegeben wird, wird der Wert auf 1000 eingestellt.

Aktuell:

pvcompare.php?img_width=1200
img_heightHöhe der Grafik in Pixeln
Wenn dieser Parameter nicht angegeben wird, wird der Wert auf 400 eingestellt.

Aktuell:

pvcompare.php?img_height=500
color1
color2
Farbe der Kurven bzw. Balken für Anlage 1 bzw. 2
Es werden eine Vielzahl benannter Farben unterstützt.

Aktuell: Anlage 1: Anlage 2:

pvcompare.php?color1=yellow&color2=aqua
color3Farbe des Grafikhintergrundes
Es werden eine Vielzahl benannter Farben unterstützt.

Aktuell: Hintergrund:

pvcompare.php?color3=dodgerblue2

Globalstrahlung, Anlagenfaktor und Performance Ratio

In der Monatsansicht werden ggf. die Monatssummen der Globalstrahlung, ermittelt aus der jeweiligen Karte des DWD, wie sie beim Solarserver veröffentlicht wird, der aus Standort, Ausrichtung und Dachneigung ermittelte Anlagenfaktor, sowie die Performance Ratio als 100* spez. Monatsertrag / Anlagenfaktor / Monatssumme_Globalstrahlung, angezeigt.

Der Standort wird aus den ersten beiden Ziffern der Postleitzahl ermittelt. Es handelt sich hierbei näherungsweise um den Mittelpunkt des entsprechenden Postleitzahlgebiets. Wenn keine Postleitzahl in der Datei base_vars.js angegeben ist, kann der Standort nicht bestimmt werden.

Der Standort geht sowohl in die Ermittlung der Globalstrahlung, als auch in die Berechnung des Anlagenfaktors ein. Die Ausrichtung und Dachneigung wird aus der Variablen HPAusricht der base_vars.js ermittelt. Da die Angaben hier nicht genormt sind, kann es zu fehlerhaften Interpretationen kommen. Absolute Angaben in Grad werden erkannt, sowie reine Richtungsangaben wie Süd-West oder auch SSO. Wenn die Dachneigung nicht angegeben ist, wird 45 Grad angenommen.

Der Anlagenfaktor beschreibt die Umrechnung der horizontalen Globalstrahlung auf die geneigte Ebene der PV-Anlage. Es werden hierbei die direkte, diffuse und vom Boden reflektierte Einstrahlung modelliert. Die diffuse Einstrahlung wird nach dem Modell von Klucher[1] berechnet. Die Formeln sind aus [2] entnommen.

Um die diffuse Einstrahlung zu beschreiben, existiert in den Formeln ein Faktor
kT = EG,hor / (E0* sin γS),
wobei EG,hor die horizontale Globalstrahlung, E0 die Solarkonstante und γS die Sonnenhöhe ist.

Anm. der Verfasserin: Der Einfachheit halber wird generell der Faktor kT mit 0.4 angesetzt. Die mit diesem Wert berechneten Anlagenfaktoren stimmen recht gut mit den Werten überein, die ich aus den Diagrammen des Solaratlas NRW für meine Anlage ermittelt habe. Sollte im betrachteten Monat das Wetter überwiegend klar sein, ist der Wert kT möglicherweise zu niedrig. Dies wirkt sich besonders in den Wintermonaten aus. Je klarer die Atmosphäre ist, desto größer ist der Anteil direkter Strahlung, was zu größeren Werten für den Anlagenfaktor führt. Im Sommer liegt der Anlagenfaktor dicht bei 1 und ändert sich nur minimal bei Variation von kT.

Durch Berücksichtigung des Anlagenfaktors werden Anlagen mit verschiedenen Ausrichtungen und Dachneigungen miteinander vergleichbar. Die durch Normierung auf Anlagenfaktor und Globalstrahlungssumme am Standort ermittelte Performance Ratio ist so direkt zwischen Anlagen vergleichbar, auch wenn diese weit auseinander liegen und verschieden ausgerichtet sind.

[1] Klucher, T.M., Evaluation of models to predict insolation on tilted surfaces, in: Solar Energy Vol.23 (1979), S. 111-114
[2] Quaschning, V., Regenerative Energiesysteme, 5.Aufl. 2007/2008, Hanser Verlag, ISBN 978-3-446-40973-6